Unsere Internetseite verwendet Cookies und weitere anonyme Webanalysetechniken. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.  

AGB

Präambel

1. Die FerryKnowHow GmbH bietet Informationen und Buchungsmöglichkeiten für Fährpassagen und touristische Produkte um die Fährpassagen. FerryKnowHow tritt insoweit ausschließlich als Vermittler einzelner Beförderungsleistungen insbesondere von Fährverbindungen auf. Im Falle einer Buchung kommt der betreffende Vertrag ausschließlich zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Fährenbetreiber, Reiseveranstalter oder Buchungsplattformzustande. Die nachfolgenden Bedingungen gelten daher ausschließlich für die Vermittlungstätigkeit von FerryKnowHow und haben keinerlei Einfluss auf die Bedingungen, zu denen die vermittelten Beförderungsleistungen erfolgen. Auf die entsprechenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Fährenbetreiber oder Reiseveranstalter wird insoweit verwiesen.Bei Buchungen über Buchungslinks verschiedener Buchungsplattformen, gelten die AGB dieser Plattformen.

2. Die Vermittler einzelner Beförderungsleistungen insbesondere von Fährverbindungen werden auf der Grundlage dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ausgeführt, die wichtiger Bestandteil des zwischen FerryKnowHow und dem Kunden geschlossenen Vertrages werden.

3. Individuelle Abreden zwischen FerryKnowHow und dem Kunden haben auch dann Vorrang vor den Allgemeine Geschäftsbedingungen, wenn von diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende oder den allgemeine Geschäftsbedingungen wiedersprechende Vereinbarung getroffen sind. Individuelle Abreden müssen von FerryKnowHow ausdrücklich schriftlich bestätigt werden. Aufträge, die diese AGB ablehnen und auf die Geschäftsbedingungen des Kunden verweisen oder individuelle Abreden vorschlagen, werden nach Maßgabe dieser AGB ausgeführt, wenn neben der Annahme des Auftrages nicht auch ausdrücklich die Geschäftsbedingungen des Kunden oder dessen Individualabrede angenommen worden sind.

1 FerryKnowHow als Informationsvermittler

1. FerryKnowHow versteht sich als Informationsvermittler über Fähren. Diese Information sind über Online-Dienste von FerryKnowHow und Buchungsplattformen, insbesondere über das Internet abrufbar.

2. Die den Kunden so zur Verfügung gestellten Informationen beruhen eigenen Datenbestände und auf Datenbeständen Dritter.

3. Die von FerryKnowHow zur Verfügung gestellten Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Aus dem Umstand, dass zu einer Anfrage, die nur unter Rückgriff auf Datenbestände Dritter ausgeführt werden kann, keine Fährverbindungen gefunden werden konnten kann nicht der Schluss gezogen werden, dass zum Zeitpunkt der Suche keine entsprechenden Verbindungen bestehen, sondern nur, dass diese bis zu diesem Zeitpunkt nicht in die Datenbestände eingepflegt oder von Dritter veröffentlich waren.

2 Gewährleistung, Aktualität

1. Für eigene Datenbestände haftet FerryKnowHow mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns. FerryKnowHow bemüht sich, eigene Datenbestände aktuell zu halten.

3 Umbuchung / Stornierung

1. Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten, wobei aber Stornogebühren bis zu 100 % des Reisepreises anfallen können (je nach Fährenbetreiber, Buchungsplattform oder Reiseveranstalter). Die Stornierung kann nur über die jeweilige Buchungsplattform erfolgen bei der auch die Buchung getätigt wurde. Die Beweislast für den Zugang der E-mail liegt beim Kunden. FerryKnowHow empfiehlt daher die Stornierung per Einschreibebrief an den jeweiligen Anbieter.

2. Die Umbuchung einer vermittelten Leistung kann im Regelfall nur als Rücktritt und nachfolgendem Neuabschluss eines Vertrages erfolgen, sofern der Leistungsträger (Fährenbetreiber oder Reiseveranstalter) keine für den Kunden günstigere Möglichkeit anbietet.

3. Stornierungsgebühren sind in den Tarifberschreibungen des jeweiligen Angebotes des jeweiligen Leistungsträger (Fährenbetreiber , Buchungsplattform oder Reiseveranstalter) genannt.

4 Leistungsänderungen

1. Aus wichtigen Gründen notwendig werdende Änderungen insbesondere aus Witterungsgründen, der technische bedingte Einsatz einer anderen Fähre, aus Witterungsgründen bedingte Änderung der Häfen, sowie Wechsel der Fährenbetreiber oder Reiseveranstalter sind vorbehalten. Dies gilt auch für aufgrund behördlicher Anweisung erfolgte Änderung der Fährenrouten, Änderung der Häfen oder der Fährenbetreiber oder Reiseveranstalter.

2. In diesen Falle ist der Anmeldende nicht berechtigt, kostenfrei von dem mit FerryKnowHow geschlossenen Reisevermittlungsvertrag zurückzutreten. Es besteht auch kein Ersatzanspruch gegen FerryKnowHow für in diesen Fällen entstandene Mehrkosten oder Folgeschäden.

5 Fristlose Kündigung

1. Sowohl FerryKnowHow, den Buchungsplattformen, Redereien als auch dem Kunden steht das Recht zur fristlosen Kündigung des Vertrages aus wichtigem Grund zu. Die Kündigung bedarf der Schriftform. Leistungsänderungen nach 4 sind dann kein Grund für eine fristlose Kündigung, wenn FerryKnowHow diese nicht zu vertreten hat (z.B. bei Witterungsgründen).

2. Kündigt FerryKnowHow den Vertrag fristlos und liegt der wichtige Grund beim Kunden oder ist er vom Kunden zu verantworten, ist FerryKnowHow berechtigt, dem Kunden bislang erbrachten Leistungen anteilig zu berechnen.

3. Kündigt der Kunde den Vertrag fristlos und liegt der wichtige Grund bei FerryKnowHow oder ist von FerryKnowHow zu verantworten, erkennt FerryKnowHow eine Schadensersatzpflicht dem Grunde nach an.

6 Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen-, und Gesundheitsbestimmungen

Jeder Anmeldende/Reisende ist für die Einhaltung der gültigen in- und ausländischen Ein- und Ausreise, Gesundheitsvorschriften, Pass- und Visabestimmungen selbst verantwortlich. Kosten und Nachteile, die Ihnen aus Nichteinhaltung von Vorschriften entstehen, gehen zu Lasten des Kunden. FerryKnowHow haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung.

7 Zahlung

Bei allen von FerryKnowHow vermittelten Fähren und Reiseleistungen muss die Zahlung spätestens bei Aushändigung der Unterlagen erfolgen. Ohne vorherige Bezahlung oder Bezahlung bei Abholung der Unterlagen kann kein Versand oder die Aushändigung der Unterlagen erfolgen. Ob und in welcher Höhe eine Auszahlung erforderlich und wann diese fällig ist, wird auf der Buchungsbestätigung gesondert angegeben.

8 Haftungsbeschränkung

1. Für Schäden im Zusammenhang mit der Vermittlungstätigkeit, gleich aus welchem Rechtsgrund, haftet FerryKnowHow nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

2. Der Schadensersatz von FerryKnowHow ist auf alle Fälle von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit bis zu einem Höchstbetrag von einem Dreifachen des Betrages des Auftrags beschränkt, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit seitens FerryKnowHow vorliegt.

9 Datenschutz

1. Während der Geschäftsbeziehung werden die personenbezogenen Daten des Kunden bei FerryKnowHow gespeichert, genutzt und verarbeitet. Soweit zur Durchführung eines Vertrages erforderlich, ist FerryKnowHow berechtigt, diese Daten auch an Dritte weiterzugeben. FerryKnowHow wird dabei die berechtigten Interessen des Kunden wahren.

2. Eine Weitergabe von personenbezogenen Daten, z.B. zum Zwecke der Werbung oder der Markt- oder Meinungsforschung, findet nicht statt.

3. Nach Ablauf von einem Jahr nach Beendigung der Geschäftsbeziehung wird FerryKnowHow die personenbezogenen Daten des Kunden löschen. Sollte es während der Geschäftsbeziehung zu Unregelmäßigkeiten (z.B. Zahlungsverzug) kommen oder sonstige wichtige Gründe (z.B. anhängiges Gerichtsverfahren) vorliegen, behält sich FerryKnowHow das Recht vor die Daten des Kunden für die Dauer von drei Jahren zu speichern. Das Recht darüber hinausgehenden Speicherung bleibt für die Fälle vorbehalten, in denen FerryKnowHow diese Daten weiterhin (z.B. Rechtsverfolgung) benötigt.

4. Der Kunde kann die über ihn bei FerryKnowHow gespeicherten personenbezogenen Daten schriftlich abfragen.

10 Gerichtsstand

Der Anmeldende/ Reisende kann FerryKnowHow nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen von FerryKnowHow gegen den Kunden ist dessen Wohnsitz maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben oder Personen, die nach Abschluss des Vertrages den Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz von FerryKnowHow maßgebend.

11 Buchungssysteme

Die angebotenen Buchungssysteme auf www.ferryknowhow.info werden von unseren Partnern betrieben. FerryKnowHow haftet nicht für jeglichen Schaden, der durch die Verwendung dieser Buchungssysteme entsteht. Die Buchungsbedingungen sind vor dem Buchungsvorgang einsehbar. Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle Übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

12 Savaltorische Klausel

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen unwirksam sein oder werden, berührt dies nicht die Wirksamkeit dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen im übrigen. An die Stelle der unwirksamen oder unwirksam gewordenen Regelung tritt die entsprechende gesetzliche Regelung. FerryKnowHow ist bemüht, eine unwirksame oder unwirksam gewordene Bestimmung alsbald durch eine wirksame zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zwecke der unwirksamen oder unwirksam gewordenen Bestimmung am nächsten kommt. Das vorgenannte ist auf eine Lücke in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen sinngemäß anzuwenden.